Regelung von Rotorsystemen

Regelantriebssysteme rotortronic VVX und rotortronic RHX

Für eine optimale Ausnutzung der Wärmerückgewinnungskapazität von rotorsystemen müssen Drehzahlregelgeräte vor allem zwei Kriterien erfüllen:

  1. möglichst großer Drehzahlbereich zur Ausnutzung der gesamten Wärmerückgewinnungskapazität von rotorsystemen
  2. Linearisiertes Verhältnis zwischen Rückwärmzahl und Steuersignal.

1. Möglichst großer Drehzahlbereich:

Wird im Winter die maximale Rückwärmzahl des rotorsystems benötigt, so läuft das rotorsystem bei der maximalen Umdrehung von 10 U/min. Ein möglichst großer Drehzahlbereich ist vor allem in der Übergangszeit von Bedeutung, also dann, wenn nur noch ein Teil der Wärmerückgewinnungsleistung des rotorsystems benötigt wird. Nebenstehender Abbildung ist zu entnehmen, dass die Rückwärmzahl bei ein bis zwei UpM noch ca. 50 % beträgt. Für herkömmliche Antriebssysteme stellt dieser Bereich von 1 bis 2 Upm bereits die untere Grenze des Regelbereichs dar - es wird in den Intervallbetrieb geschaltet. Im Intervallbetrieb findet keine Wärmerückgewinnung statt. Um eine möglichst große Ausnutzung während des Übergangszeitraumes (siehe nebenstehende Abbildung ) zu erreichen, muss das rotorsystem also noch mit wesentlich niedrigeren U/min betrieben werden können. Die rotortronic Regelantriebseinheiten können das rotorsystem noch mit 0,05 U/min betreiben – auf diese Weise wird eine nahezu maximale Ausnutzung der Wärmerückgewinnungskapazität im Übergangsbereich gewährleistet.

Drehzahl1

2. Linearisiertes Verhältnis zwischen Rückwärmzahl und Steuersignal:

Die rotortronic Antriebseinheiten haben eine integrierte Linearisierungsfunktion, die ein lineares Verhältnis des Steuersignals und der Charakteristik des Wärmeaustauscherwirkungsgrads ermöglichen (Abbildung oben rechts), anstatt einer zum Steuersignal proportionalen Drehzahl. Somit erhält man eine außerordentlich stabile Temperaturregelung.

Rückwärmzahl

Beispiel:

Steuersignal 5V = 50% der Rückwärmzahl
Steuersignal 1V = 10% der Rückwärmzahl

Legende:

  1. Jahresverlauf der Außenluft vor rotorsystem
  2. Jahresverlauf der Außenluft nach rotorsystem
  3. Wärmerückgewinn
  4. Nachheizung
  5. Kälterüchgewinn
  6. Nachkühlung
  7. maximale Drehzahl
  8. geregelte Drehzahl
  9. Intervallbetrieb (kein Wärmerückgewinn)
  10. maximale Drehzahl
Regelschema