Funktionsbeschreibung

Funktion der rotorsysteme

Rotorsysteme werden zur Rückgewinnung der in der Fortluft von lufttechnischen Anlagen enthaltenen Wärmeenergie genutzt. Die Außenluft wird durch die eine Hälfte des sich kontinuierlich drehenden Rotors, die Fortluft immer im Gegenstrom durch die andere Hälfte des Rotors geführt. Die Strömungskanäle werden abwechselnd in entgegengesetzter Richtung von Außen- und Fortluft durchströmt, wobei der wärmere Luftstrom Energie an die rotierende Rotorspeichermasse abgibt.

In der anderen Rotorhälfte trifft der kühlere Luftstrom auf die warme Rotorspeichermasse. Aufgrund des Temperaturgefälles findet eine Wärmeübertragung von der Rotorspeichermasse auf den Luftstrom statt. Die kalte Außenluft wird beim Durchströmen der Rotorspeichermasse stetig erwärmt. In der anderen Rotorhälfte erfolgt durch den Fortluftstrom eine stetige Wärmeabgabe an die Rotorspeichermasse. Energieeinsparungen bis zu über 90 % sind möglich.

Im oben gezeigten Beispiel wird die Außenluft durch die Rückgewinnung der in der Fortluft enthaltenen Wärmeenergie bei –15°C auf +15°C aufgeheizt. Durch diese Funktionsweise sind rotorsysteme auch im Sommer für Kühlbetrieb geeignet. Beim Kühlbetrieb im Sommer ist das Verhalten umgekehrt.

Funktionsbeschreibung