Technische Beschreibung

Die regenerativen Rotationswärmeaustauscher der Lautner Energiespartechnik bestehen aus drei Hauptbauteilen:

1. Die Rotoren

Lautner Energiespartechnik fertigt Rotoren von 500 mm bis 5000 mm Durchmesser. Die Standard – Rotortiefe beträgt 200 mm. Eine herausragende Eigenschaft der Rotorspeichermasse ist es, größte Wärmeaustauschfläche auf kleinstem Raum zu bieten – ein m³ Speichermasse enthält 3000m² Wärmeaustauschfläche.

Die zylindrische Speichermasse, wird kontinuierlich zwischen dem Fortluft- und dem Außenluftstrom bewegt. Dabei strömt die Luft im Gegenstrom durch eine Vielzahl achsparalleler Speichermassenkanäle.

Besonderes Kennzeichen der Lautner Energiespartechnik rotorsysteme ist die Speichermassenstruktur mit einer glatten und ebenen Rotoroberfläche. Die parallel verlaufenden Lufteintrittskanten der Anströmflächen bewirken eine Verringerung der Turbulenzen beim Lufteintritt in die Rotorspeichermasse. Die Einlaufstrecke bis zur  Ausbildung einer stabilen laminaren Strömung wird bei rotorsystemen der Lautner Energiespartechnik auf unter 1mm verkürzt. Innerhalb des Rotors herrscht eine stabile laminare Strömung. Aufgrund der laminaren Strömung innerhalb des Rotors bildet sich eine Grenzschicht zu den Speichermassenwandungen. Hierdurch entstehen mehrere  Vorteile:

  • Keine Verschmutzungen innerhalb des Rotors
  • Selbstreinigungseffekt
  • Erfüllung hoher hygienischer Anforderungen
  • Einfrieren wird verhindert

Für die optimale Mehrfachnutzung der in der Fortluft enthaltenen sensiblen bzw. sensiblen und latenten Wärmeenergie bieten wir 4 unterschiedliche Rotortypen an.

2. Die Gehäuse

Die Form der Gehäuse die wir für Sie fertigen ist nicht limitiert – wir passen uns Ihren Wünschen an. Standardmäßig bieten wir stabile verschweißte Rahmenkonstruktionen mit Verkleidungsblechen aus seewasserbeständigem Aluminium oder aus verzinktem Stahlblech für die unterschiedlichsten Anforderungen an. Verstellbare Rotorumfangs- und Mittendichtungen sowie verschiedene Spülkammersysteme gewährleisten hohe Dichtigkeit und hohen Wirkungsgrad.

3. Die Regelantriebseinheiten

Die Regelantriebseinheiten bestehen aus Motor und Drehzahlregelgerät. Die präzisen, getriebelosen Motoren sind auf einer federnden Motorkonsole im Inneren des Gehäuses montiert. Das Drehzahlregelgerät kann wahlweise im oder am Gehäuse montiert werden. Über einen Keilriemen wird der Rotor auf die angemessene Drehzahl gebracht. Die Drehzahl wird durch das Regelgerät gesteuert. Durch einen hohen Drehzahlbereich erzielen unsere rotorsysteme hohe Energieeinsparung und niedrige  Betriebskosten.

Zum Antrieb unserer rotorsysteme bieten wir drei bewährte Systeme zur Auswahl:

1. Regelantriebseinheit rotortronic VVX 15, 25, 25
2. Regelantriebseinheit rotortronic VVX 60
3. Regelantriebseinheit rotortronic RHX

Technische Beschreibung